Palmöl, der Umweltkiller

 

Abholzung

Leider bekommen viele Holzfirmen immer wieder eine Konzession von der Regierung, also das Nutzrecht große Waldflächen auf Borneo abzuholzen.

 

 Palmöl der Umweltkiller

 

Palmöl

Jeder von uns trägt täglich zu der Tragödie bei, die sich in Entwicklungsländern, vor allem Indonesien, abspielt. So gut unsere Absichten auch sein mögen, die großen Konzerne jubeln uns in fast allen fetthaltigen Produkten den Umweltkiller Nummer 1 – Palmöl – unter. Ob Schokolade, Seife, Chips, Fertiggerichte und unzählige andere alltägliche Produkte, fast alle enthalten Palmöl. Warum? Weil es billig ist!

Palmöl wird fast ausschließlich auf gerodeten Regenwaldflächen angebaut. Mit jedem palmölhaltigen Produkt, welches wir konsumieren, tragen wir unbewusst zur Zerstörung der Regenwälder bei. Mit jedem Regenwald-Baum der gefällt wird, steigt der CO2-Ausstoß, nimmt die Wolkendecke ab, verlieren tausende Tiere und Pflanzen ihren Lebensraum etc.

Wir können dies ändern! Wo keine Nachfrage, da auch kein Angebot. Wir können gemeinsam die Nachfrage austrocknen und die korrupten Konzerne und Regierungen in die Knie zwingen. Auf der folgenden Webseite können Sie nachforschen, welche Firmen und Produkte auf Palmöl verzichten. Es fordert zwar ein wenig Aufmerksamkeit beim alltäglichem Einkauf, aber je mehr palmölhaltige Produkte in den Regalen liegenbleiben, desto weniger Regenwald wird zerstört.

http://www.umweltblick.de/index.php/branchen/produkte-ohne-palmoel