Die Biosprit-Lüge

Die Biosprit-Lüge

 

Biosprit, das klingt doch super, ist schliesslich „Bio“, gut für die Umwelt und vor allem gut fürs Klima. So oder ähnlich versuchen unsere Regierungen und große Energiekonzerne uns einen der schlimmsten Umwelt- und Klimakiller anzupreisen. Fakt ist, dass Biosprit eine schlechtere Klimabilanz hat als fossile Brennstoffe. Das hat mittlerweile sogar die EU-Kommission eingesehen: Sie gesteht kleinlaut, dass in der Vergangenheit die CO2-Bilanz von Biosprit falsch berechnet wurde.

Neben der negativen Klimabilanz hat Biosprit noch viel schlimmere Folgen für die Umwelt. Der aufmerksame Betrachter kann dies schon vor der eigenen Haustür feststellen. Wo früher die Ackerflächen in unseren Ländern mit diversen Pflanzen für unsere Ernährung angebaut wurden, wachsen jetzt riesige Monokulturen von Raps und Mais, welche zur Herstellung von "Bio"- Ethanol (Mais) und "Bio"-Diesel (Raps) verwendet werden. Weil Biosprit kräftig mit unseren Steuergeldern gefördert wird, erzielen Bauern einen höheren Gewinn mit dem Anbau von Raps und Mais als mit dem Anbau von Pflanzen zur Lebensmittelherstellung.

Viel schlimmer geht es dabei in Entwicklungsländern zu. Dort passieren derzeit die schlimmsten Vergehen auf unserem Planeten. Die Profitgier, getrieben von den zahlreichen Subventionen und der hohen Nachfrage aus unseren "entwickelten" Ländern, führen dort zu massivem Anbau von Energiepflanzen. Am besten lässt sich dies unter anderem in Indonesien und Malaysia beobachten. Wo früher Regenwald mit der weltweit höchsten Biodiversität stand, wachsen heute Monokulturen von Palmöl. Der Regenwald wird gerodet, das wertvolle Holz mit massivem Profit verkauft und auf den freigewordenen Flächen werden Ölpalmen angebaut. In großen Teilen machen es sich die Palmölkonzerne sogar noch einfacher. Der Regenwald wird einfach abgefackelt, tausende Hektar auf einmal. Die Ölpalmen entziehen dem Boden alle Nährstoffe und gehen nach einigen Jahren ein. Zurück bleibt ein Brachland, auf dem nie wieder irgendetwas wachsen kann. Deshalb wird weiterer Regenwald gerodet. Ein Teufelskreis. Wir dürfen uns dies nicht länger gefallen lassen. Jeder Einzelne kann mit seinem eigenen Konsum- und Wahlverhalten den Biosprit und Förderer in der Politik boykottieren.